Der Seestern

Nach unten

Der Seestern

Beitrag  kirk023 am Mi Aug 08, 2012 7:47 pm

Hallo zuammen,

das Museumsfest ist nun vorbei
Ich habe für 100 € Mineralien gekauft Neben einem Opal, (ist eine gesonderte Diskusion)
Habe ich auch zwei Stück flugurit gekauft.
Am Dienstag habe ich dann meine neuen Mineralien einem jungen Studenten der
Geowissenschaften gezeigt.
Florian war über meine Neuerwerbungen sehr begeistert und als ich ihm dann meine
Blitzröhre gezeigt habe, war er etwas traurg, denn die fehlt noch in seine Sammlung.
So habe ich Florian dann einer meiner Blizröhren geschenkt und so haben wir uns noch eine
Weile unterhalten.
Am Mittwoch kahm Florian zu mir und hatte ein Fossile Feuerstein mit einem Seestern.

Als dann am Nachmittag dann wieder das Museum geöffnet hatte, war das Museumsfest
das Hauptgesprechsthema.
Und so kam es auch dazu, daß eine der Studentinen der Geowissenschaften mich auf
den Seestern in Feuerstein ansprach.
Da die Studentin auch gesucht und nicht fündig geworden war, hatte sie mich
ein wenig um das Geschenk von Florian beneidet.
Wir haben uns dann noch sehr lange unterhalten, bis um 20:00 Uhr das Museum
geschloßen hat.


Gruß Heinz
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Glück auf

Beitrag  kirk023 am Mi Aug 08, 2012 8:17 pm

Hallo zusammen,

hier möchte ich Euch gerne einige Fotos von einem Bergwerkstollen zeigen.
Um diese in voller Größe zu betrachten bitte immer anklicken.
Hier handelt es sich um den Barbarastollen es war die Heilige Barbara und die mußte sich verstecken,
denn das Mädschen, war in einen Islame verliebt und die anderen wollten das nicht!
So aber nun geht es los und womit bekommen wir die Kohle nun gelöst?

Ist ja klar Werkzeug wird benötigt!
Und wenn wir die Kohle erst gelöst haben in der Hosentasche bekommen wir diese auch nicht weg.

Na ja Schienen sind ja immer gut aber wollen wir jetzt wirklich eine Straßenbahn bauen?

Nein natürlich nicht, eine Lore damit können wir die Kohle befördern.
Aber wieviel Kohle passt in so eine Lore?

Ist doch einfach eine Tonne Kohle kann man in so einer Lore befördern!
Wie viel Kohle mußte denn so ein Bergmann am Tag aus bergwerk herausholen
und wie lang und wie breit muß das denn sein?

ist doch klar 6 Meter breit und 10 Meter lang so viel muß ein Bergmann am Tag aus
dem Berg an Kohle lösen und er muß natürlich auch wo er die Kohle gelöst hat,
die Wände absichern mit Holz mit sehr weichem Holz denn das macht Geräusche
bevor es bricht und hartholz oder Metall nicht.
Es wurde auch Seitenstollen angelegt und dort konnte man auch Kohle fördern
und hier seht ihr auch schon ein etwas modernerer Hammer und dieser wurde mit
Druckluft betrieben und der war sehr scher.

Aber eins möchte ich Euch hier mitteilen der war super schwer, das ersparte dem
Bergmann die Mukiebude
Denn diese Bohrhämmer waren aus Eisen, Aluminium ist nicht zulässig, denn das
brenn lichterlo!
Auch die Seitenstollen mußten mit Holz abgesichert werden und wenn dann so ein
dicker Pfahl bricht, dann hat man schnell ein Unglück.

Hier seht Ihr einen Bohrhammer mit Druckluft und da dieser sehr viel Druckluft benötigt,
ist das nicht ungefährich.
Wenn da der Schlauch abgerissen ist und man wird am Bein getroffen, ist das Bein amputiert.

Dieser Druckluftschlauch, wurde noch einmal gesondert gesichert.
Hier seht Ihr noch einmal die Lore und es bestand keine Gefahr beim Fotografieren,
denn die Lore hatte rot und konnte deswegen nich fahren.

So aus dem Seitenstollen wurde ja auch Kohle gebrochen und das war ja staubig
und auf der darüber liegenden Ebene wurde ja auch Kohle gebrochen und die wurde über eine Rutsche
gefördert die auch bermsen eingebaut hatte damit die Kohle nicht zu schnell rutscht
Und mit Pferde wurde dann die Kohle zur Lohre transportiert.

Als diese art des Kohleabbau eingestellt wurde, gab es im Bergbau sehr viele Pferde und
diese waren im Bergwerk geboren und hatten nie Tageslicht gesehen.
Dann hat man gesgat, diese Pferde waren uns immer nützlich und so hatten man für
diese Pferde eine Weide übertage wo diese es gut haben sollten!

Doch die Pferde sind nach kurzer Zeit alle gestorben, denn dadurch das die Pferde immer
untertage waren, haben die das übertage nicht verkraftet.

So nun hatte man die Kohle mit der Lore an einen bestimmte Stelle transportier
und un mußte diese ja auch nach oben transportiet werden und zwar mit diesem Aufzug.
Wenn Kohle alleine transportiert werden mußte, konnte dieser Aufzug sehr schnell fahren
und wenn Menschen mitgefahren sind durfte dieser Aufzug nur halb so schnell fahren.
Wenn man den Menschen so schnell transportiert hätte, wie die Kohle alleine,
dann hätte der Bergmann sich in die Hose gepieselt.
Auf dieser Fahr war die Prersonenbeförderung nicht gestattet wie Ihr seht
und des wegen das Schild.
Doch wie konnte der Mann über Tage wissen ob da auch ein Mensch mitgefahren ist oder nicht.

Es gab ein Telefon und auch Alarmsignale so wurde sich verständigt.
Das Signal geht so einmal Signal nur Kohle zei mal Mensch dabei drei mal bitte noch
wrten vier mal sofor anhalten und Anweisung abwarten.
Über ein Telefon ging das dann und an der Seite seht Ihr die Kurbel das ist eine Klingen
so wußte der ober wer da von unten angerufen hat.
Hier seht Ihr einmal eine solche Zugmaschiene für so einen Aufzug ist sehr wuchtig.

Das hat einen sehr großen Krach gemacht aufzug und Bohrhammer umd Pressluft
und der Staub das alles hat dem Bergmann sehr zugesetzt.
Hier seht Ihr auch noch einmal die Signaltafel etwas genauer.

Doch es gab ja nicht nur einen seitenstollen, sondern mehrere und da braucht man da unten
für die vielen Bergleute ja auch jede Menge Luft.

Und wenn man so einen seitenstollen absichert, was man ja muß ist das für einen
Bergmann etwas von Minuten.
Für uns aber ist das eine Tagesaufgabe das so abzusichern, denn das braucht Erfahrung.
Hier seht Ihr auch mal ein Teil eines Kompressor der die Luft für die Werkzeuge liefert.
War sehr laut daunten und das führt hat zu Hörschäden.

So kann man auch mal etwas mit anderer als Menschen un Pferdekarft bewegen.

Und Ihr könnt auch gleich noch einmal auf eine Rutsche einen Blick werfen.
Und noch was die benötigte Atemluf, wird nicht ins Bergwerg gepumt, sonder es wird die alte Luft
abgesogen, so war auch sicher gestellt, das die seitenstollen mit Luft versorgt wurden.
Und damit man sicher war,daß immer genug Luft da war hat man Kanarienvögel
mit ins Bergwerg genommen und wenn die dann im Käfig umgefallen sind,
wußte man hier ist nicht genug Luft und mußte diesen Bereich des Stollen verlassen
Aber die Vögel sind nicht gestorben, sondern die waren nur bewustlos die sind dann
später, wenn es wieder genug Luft gab zu sich gekommen.
So das nächste Foto ist doppelt so interesannt, denn Ihr seht dor eine Steinmauer
und da mußte ja gebort werden um an die Kohle zu kommen.
Und das war nicht gerade sehr gesund.

Dieser feine Steinstaub setzt sich in der Lunge ab und da dieser wiederhacken hat,
kann die Lunge und die Bronschen sich davon nicht befreihen und das führt zu Krebs.
Gegen den Kohlestaub konnte man etwas unternehmen den kann man wegspülen.
Das ist aber nicht mit Wasser oder Tee oder so zu machen, denn der Staub schwimmt
und so verbleibt er dann.
Dieser muß der Bergmann dann mit Schnabs herunterspülen, denn das bindet den Staub.
Hier gibt es eine Faustregel und die müßt Ihr Euch unbedingt merken!
Wenn der Bergmann nur einen Schnapps trinkt, hat er nur wenig Kohlestaub in sich
und um so mehr Schnapps er trinkt um so mehr staub hat er in sich.
Wie Ihr seht es ist Medizin der Schnapps und es geht nicht ums saufen
Also wenn Ihr mich dann mal seht und ich bin besoffen wie so eine Trauergemeinde,
liegt das nur am vielen Kohlestaub
So nun zum Schluss noch eine kleine Frage, Ihr habt ja die Tür gesehen und die war geschloßen.
Und da ja in dem Stollen Luft abgepumt wurde, um neue Luft herein zu bringen,
kann man so eine Tür nicht einfach öffnen, denn die ist durch den Druck so fest verschloßen.

Oberhalb der Tür muß man dann erst diese Seitenklappe öffnen und das sorgt für Druckausgleich
und so kann man dann die Tür öffenen.
Und nun wünsche ich Euch allen.

avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

wie finde ich den Diamant

Beitrag  kirk023 am Do Aug 09, 2012 8:41 pm

.... überhaupt nicht
Denn Diamanten kann man so wie wir sie kennen nicht finden!
Nun werdet Ihr Euch fragen, nach was man Ausschau halten muß.
Nach Kimberlit ist doch gar kein Problem werdet Ihr nun denken ist auch fast richtig.
Erst braucht man eine Gegend mit häftigen Vulkanausbrüchen denn nur so kann Kimberlkit
vom Erdinneren zu tage befördert werden.
Wo findet man zu Beispiel so eine Gegend auch kein Problem in Norwegen und da gibt es dann auch KImberlit.
Halt halt wartet und lauft doch nicht gleich los, ich schrieb ja nur da gibt es Kimberlit,
aber es gibt da ein Problem.
Da sind keine Diamanten drin enthalten und woran kann das nur liegen?
Dieser Kimberlit kommt wohl nicht aus der benötigten Tiefe um daß da Diamanten entstehen können.
Aber es könnten ja denn noch darin Diamant enthalten sein, die Wissenschaftler wollten
sich kaum davon trennen.
Begründung : Bis jetzt hat man im Kimberlit aus Norwegen keinen Hinweis auf
Diamant gefunden heist aber nicht, daß da nicht mal etwas drin sein kann!
Hier mal ein Foto von einem Kimberlit aus Schweden, mit Angabe der Fundstelle
und Angaben des Inhalt!!

Enthalten sind Glimmer und Granat

Kimberlit

Fen-Komplex

Telemarken

Se-Norwegen


Nun kommen wir zu dem Kimberlit in dem Diamanten enthalten sind!
Diesen findet man zu Beispiel in Süd-Afrika, es ist aber nur in ca. 10% des Kimberlit
Diamanten enthalten.
Früher war es mal möglich einen Kimberlit aus dieser Mine zu mopsen
Aber die Sicherheitvorkehrungen wurden verstärkt und nun gibt es diese Möglichkeit
nicht mehr!
Wer denn noch versucht einen Kimberlit zu entwenden, der wird in der Tat erschoßen!
Es gibt auch nicht die Möglichkeit, dort so ein Gestein zu kaufen.
90 % des Kimberlit ist wertlos, aber da man ja von außen nicht erkennen kann,
ob da Diamanten drine sind wird dieser nicht verkauft.
Hier habe ich Euch dann auch mal ein Bild von Kimberlit aus Süd-Afrika eingestellt!
mit Angabe der Fundstelle und Angaben des Inhalt!!

Enthalten sind Diallag=grün braun - Chromit=Schwarz - Obsidian ?

Blue Ground

Piemier Mine

Pretoria

Süd-Afrika


Nun gibt es ein Problem, die Wissenschaftler können mir nun nicht sagen,
ob in dem Kimberlit den Ihr hier seht ein Diamant enthalten ist.
Ich habe gehört, es gibt die Möglichkeit des röntgen.
Ja die möglichkeit gibt es da gibt es nur ein Problem, da dieses Gestein einige
Inhalte hat, die das röntgen sehr erschweren, werden so viele Röntgenstrahlen benötig,
daß der jenige der dieses Gestein röntgent an den Röntgenstrahlen stirbt!
Nun kommt dann gleich das nächste Problem, wenn man dann so ein Röntgenbild hätte,
kann man den Diamant darauf mit großer Wahrscheinlichkeit nicht sehen.
Es sind dann wohl nur Schatten zu sehen und dann müße man raten
und dafür braucht man ja nicht erst ein Menschenleben zu opfern.
Die Wissenschaftler haben geraten, ich sollte jemenden mit einem Pendel zu beauftragen.
Nun könnt Ihr sicher verstehen, warum man da keinen Kimberlit bekommen kann,
der Kimberlit wird alle zermahlen und der Diamant wird geschliffen oder als
Rohdiamant verkauft.
Und was das guten ist, ich durfte die beiden Stücke behalten



gruß Heinz
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Die Tasse

Beitrag  kirk023 am Sa Aug 11, 2012 9:56 am

Ohne Gewähr,

da hat mein Arbeitgeber in einem Journal, welches nur für Mitarbeiter ist ein
Osterrätsel eingestellt.
Als Preis winkt den ersten fünf Einsender eine Tasse mit dem Logo des Journal.
Da ich auch gerne eine solche Tasse hätte, mache ich mich daran das Rätsel zu lösen,
die Lösungen kann man per Fax oder Mail an die Redaktion senden und da das Journal
an dem Tag heraus gekommen ist rechne ich mir große Chancen aus eine Tasse mit Logo zu gewinnen.
Ich weiß nun nicht wie es euch geht, aber im lösen von Rätsel bin ich keine koriefee.
Jetzt gibt es nur noch ein Rätsel zu lösen, findet man im Internet die Antwort auf die Fragen oder nicht.
Es wurden acht fragen zu Ostern gestellt und auf keine kenne ich die Antwort,
aber das Glück ist mit die Doofen.
Dann schnell meinen Namen drauf geschrieben und dann da hin gefaxt, war ja leichter als gedacht
und hat ja keiner gesehen dass ich das Internet brauchte wo, jeder andere das am Ende so gewusst hat.
Die Verlosung ist einige Tage später und ich kann es kaum abwarten, bis die Verlosung statt gefunden hat
dann gehört mir bestimmt einer dieser wunderschönen Tassen mit dem Logo des Journal die ich so gerne
mein eigen nennen würde.
Am Tage der Verlosung denke ich noch so bei mir, heute ist es so weit da werden die gleich mit der
Tasse mit dem Logo bei mir erscheinen und mich als neuem Besitzer beglückwünschen.
Der Tag geht so vor sich hin und keiner kommt vorbei und übergibt mir die Tasse die ich doch so
sehnsuchtsvoll erwarte, für die ich schon in meiner Vitrine einen Platz geschaffen habe neben
den anderen Sachen die ich mal irgendwo ersteigert oder auf dem Trödel gefunden habe.
Aber als ich dann anfange zu überlegen, da denke ich bei mir die Auslosung findet bestimmt erst am
Nachmittag statt und dann muss ja noch mal nachgeprüft werden ob das auch seine Richtigkeit hat.
Tja das wir die Erklärung sein und das dauert natürlich einige Tage am Ende sogar eine Woche,
da warte ich doch gerne ab und nehme dann die wunderschöne Tasse mit dem Loge in Empfang.
Ich sage ja auch immer Gründlichkeit und korrekt sein ist das halbe leben.
Es gehen vierzehn Tage ins Land und keiner meldet sich bei mir mit der Tasse in der Hand und
beglückwünscht mich zu meiner erfolgreichen Teilnahme am Osterrätsel.
Gut ich gebe ja zu ich habe gemogelt, aber das ist doch kein Grund die Tasse nicht zu gewinnen
und außerdem wissen die ja von meiner Mogelei nichts.
Nun habe ich Wut im Bauch und zwar jede Menge davon, ich habe doch die Fragen beantwortet und
jemand anderes hat meine Tasse mit dem Logo in seiner Vitrine gestellt für die dort Platz geschaffen wurde.
Um so mehr ich darüber nachdenke um so größer wird meine Wut, ich will diese Tasse unbedingt haben und
ein anderer hat sie bekommen da besteht nun für mich keinen Zweifel mehr daran.
So nun reicht es mir da gehe ich hin und mache in der Redaktion meiner Wut Luft das ist beschlossene Sache!!!
Die werden mich jetzt kennen lernen was fällt denen ein meine Tasse die ich schon so gut wie sicher zu
besitzen glaubte einfach jemand anderem zu geben, die gehört mir und sonst keinem und damit Schluss
das habe ich beschlossen und dabei bleibt es da verstehe ich keinen Spaß.
Es ist aber mal so ich bin nicht der größte und stärkste in meiner Familie, ich habe lediglich das
größte Mundwerk aber das ist ja auch was wert.
Ach was soll’s das bekomme ich hin, ich greife nun nach meinem Gewehr und schon mache ich mich auf den weg.
Unterwegs wird meine Wut größer und größer um so mehr wie ich darüber nachdenke wie ich gleich losbrüllen werde
und mit dem Gewehr in der Hand so glaube ich wirkt das ganze noch etwas betonter.
Nun fange ich an vor Wut zu schnauben nehme mir vor bloß kein Blatt vor den Mund zu nehmen und brummele
schon mal dabei meine Tasse meine Tasse ich will die Tasse ich will sie habt ihr das verstanden.
Das werden wir ja mal sehen da werden die Wände wackeln und jeder weiß dann Bescheid, nicht mit mir
mit mir bestimmt nicht.
Nur noch die zwei Treppen hoch und die Bombe kann platzen, das gibt ein Feuerwekt dass keiner so
schnell wieder vergessen kann und auch wird.
Und wenn ihr nun denkt in der Wut gibt es irgend einen Anstand, dann liegt ihr völlig falsch.
Die Tür habe ich ja nun mal aufgerissen ohne anzuklopfen, denn die hatten ja auch meine Tasse mit dem
Logo einfach jemand anderem gegeben und nicht mir.
Dann holte ich sehr tief Luft um den ersten Brüll loszulassen, doch noch bevor ich loslegen konnte
zeigte der Redakteur mit seinem Zeigefinger auf ein Schild, welches hinter ihm an der Wand hängt.

Auf den Schild stand zu lesen

Darauf hin habe ich dann peinlich berührt die Tür leise wieder verschlossen und bin wieder
an meine Arbeit gezogen, ohne die Tasse mit dem Logo aber beim nächsten mal mache ich es besser.
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Die Sommerparty im Institut

Beitrag  kirk023 am Sa Aug 11, 2012 10:15 am

Die Sommerparty im Institut,

mit freundlicher Genehmigung und Unterstüzung von Herr Fels und Herr Hahn ist es mir erlaub,
einige Bilder zu veröffentlichen.
Das Sommerfest wird jedes Jahr eröffnet mit einem Fußbalspiel, dem Sigerteam wink ein Pokal.
Links ist Herr Fels mit dem Siegerpokal zu sehen und recht das ist Herr Hahn.



Hier ist noch ein Bild mit dem Siegerpokal und dann gleich mit zwei gewinner dazu



Der Siegerpokal ist aber nicht nur zu ansehen auf dem nächsten Foto zeigt Herr Fels, dass man auch daraus trinken kann.



Und dann wird gesellig beieinander gesessen und gegrillt , natürlich fehlen hier auch die netten Gespräche nicht!



Ich habe von Herr Professor Dr. Saur die Genehmigung erhalten, die Internetseiten hier verlinken zu dürfen.

http://www.geomet.uni-koeln.de/

Wer gerne studieren möchte, findet auf dieser Internetseite nähere angaben!

Gruß Heinz


Zuletzt von kirk023 am Sa Aug 11, 2012 8:51 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

die Dummheit

Beitrag  kirk023 am Sa Aug 11, 2012 10:39 am

Der /die Dumm (heit) e

Nun wenn etwas gestohlen wird dann ruft man die Polizei, das hatte der junge
Mann auch gemacht.
Es gehörte zwar nicht ihm, sondern seinem Arbeitgeber aber das war in diesem Fall
die einzige Lösung.
Nun über den Diebstahl bestürzt und aus diesem Grund etwas nervös antwortete er
auf die Stimme die am Telefon sagte hier ist die Polizei, hier ist gerade etwas
furchtbares geschehen und ich kann es kaum glauben.
Die Stimme sagte, bleiben Sie ruhig und sagen Sie mir wo und was geschehen ist,
dann versuche ich Ihnen weiter zu helfen.
Nun ja bei mir auf der Arbeit, die Adresse lautet und dann wieder ein stottern und
dann nannte er die Adresse.
Gestohlen wurde aus einem Raum ein neuer DVD Rekorder im Wert von 1000 Euro.
Nun sagte die Stimme für den jungen Mann, wir schicken gleich jemanden zu Ihnen
stellen sie sich an die Strasse und weisen sie die Leute ein, ist momentan jemand in
dem Raum wenn nicht schließen sie ab.
Der junge Mann antwortete, es sind zur Zeit Leute da.
Nun gut sagte die Stimme wir werden das schon regeln und beide legten auf.
Einige weinige Minuten später stand da auch schon das Polizeiauto, aus den drei Polizisten
ausstiegen und gleich auf den jungen Mann zugingen.
Der eine Polizist fragte den jungen Mann, sind sie der Anrufer?
Oh ja der bin ich erwideret der Junge Mann als ich den Raum aufgeschlossen habe, habe
ich gleich den Verlust des Gerätes bemerkt.
Dann zeigen Sie uns mal wo das Gerät gestanden hat und sagen sie uns doch mal um was
für ein Gerät es sich gehandelt hat.
Nun ging der junge Mann in Richtung dieses Raumes und sagte, das ist ein DVD-Player ein
ganz neues Model.
Als der junge Mann die Tür zu diesem Raum öffnete stand dort eine Frau einige schritte
von der Tür entfernt die Frau schenkte den Leuten weiter keine Beachtung und musterte einige
Zwischenräume.
Der Polizist fragte ist hier dieses Gerät abhanden gekommen und der junge Mann antwortete nein
hier in diesem kleinen zweiten abgeschlossenen Raum hier wollte ich es rausholen, weil es für diese
wichtige Debatte benötigt wird aber es war weg.
Als der junge Mann die Tür aufgeschlossen hatte fragte der Polizist was für ein Modell war es denn
und wieviel hat es gekostet wissen sie das zufällig?
Oh ja erwiderte der junge Mann das Modell heißt @@@@@@@@ und noch bevor er den Preis sagen konnte
eilte die Dame an Ihm vorbei wobei der junge Mann sich leicht verneigte und sagte Konichiwa.
Er sagte leise zu dem Polizist die Dame ist vom japanischen Geheimdienst und muss alles überprüfen
und verzog leicht seine Miene dann fuhr der junge Mann weiter fort das Gerät kostete 1000 Euro
und nun hat man es einfach gestohlen.
Jetzt frage der Polizist, gibt es denn eine Beschreibung des Gerätes um sich mal ein Bild ansehen zu können?
Noch bevor der junge Mann antworten konnte, sagte eine Stimme beim vorbeigehen doswedanje
Die Verpackung und auch eine Rechnungskopie habe ich auch noch, auf der Verpackung ist auch ein
Bild des Gerätes abgebildet da können sie gleich sehen wie aussieht.
Auf einmal sagte eine tiefe Stimme beim vorbeigehen Good luck!
Der junge Mann antwortete darauf Thank you, the same to you der junge Mann wendete sich wieder
den Polizisten zu und sagte; der Mann ist vom secret service und er macht sich Sorgen um die Sicherheit.
Sehen sie was für ein tolles gerät das ist und ein anderer hat es einfach mitgenommen.
Darauf hin sagte der eine Polizist; bei so einem tollen Gerät ist das ja kein Wunder und
stocherte mit den Finger in seinen Zähnen.
Da trat nun ein Mann in den Raum beim vorbeigehen sagte er shalom der junge Mann erwideret
darauf hin shalom.
Der junge Mann sagte: der ist vom israelischen Geheimdienst und noch bevor der junge Mann etwas sagen konnte,
sagte der Polizist: der sorgt sich bestimmt auch nur um die Sicherheit.
Nein der Mann sieht nur unter den Stühlen nach, er hat mir vor ihrem Eintreffen gesagt
es ist für ihn sehr wichtig und wenn es doch so wichtig ist mich stört es ja nicht.
Na ja wenn es nicht stört, dann ist es ja auch nicht so schlimm und dabei lächeltet der Polizist ein wenig.
Sehen sie sagte der junge Mann das sage ich auch immer, nur das mit dem Gerät finde ich nicht so schön denn
es war sehr schwer zu erhalten.
Erstens musste erst mal Geld besorgt werden und dann gab es Lieferschwierigkeiten, da der DVD Player ja noch neu auf
dem Markt ist und dann dauert es immer was bis man es hat und was ich schon gar nicht verstehe die Tür war verschlossen.
Der Polizist bemerkte dann nur die Tür ist nicht beschädigt, was natürlich sehr merkwürdig ist.
Der junge Mann sagte darauf, dass er immer darauf achte dass die Tür verschlossen sei und dass er es immer noch einmal überprüfe,
bevor er nach Hause geht.
Auf einmal betrat ein sehr großer kräftiger Mann den Raum und sagte mit sehr lauter Stimme; guten Tag
worauf hin auch der junge Mann sehr laut erwideret guten Tag.
Der junge Mann bat den Polizisten um einen Moment Geduld, denn er wolle dem Mann vom Bundesnachrichtendienst nur die Tür aufschließen.
Worauf der Polizist antwortete; auf den Bundesnachrichtendienst warten wir doch gerne.
Vor so eine Veranstaltung sagte der junge Mann, habe ich immer sehr viel zu tun und komme kaum zur Ruhe.
Na ja sagte der Polizist; wenn dann die Geheimdienste immer stören ist da ja kein Wunder.
Aber die Beschreibung benötigen wir auch noch, so können wir uns das gerat mal ansehen.
Der junge Mann antwortete darauf; das habe ich in einem anderem Raum, wenn ich sie bitten dürfte mir zu folgen
dann zeige ich es Ihnen gerne und auch die Rechnung.
Kurz entschlossen ging der junge Mann mit den drei Polizisten zu Tür, als er diese öffnete stand dort ein etwas
kleinerer schmalerer Herr davor und als er den jungen Mann in Begleitung der Polizisten sah nickte er nur und der
junge Mann sagte seinerseits sehr laut doswedanje.
Als der Polizist ihn ansah, erklärte der junge Mann dem Polizisten der ist vom russichen Geheimdienst darauf hin sagte
der Polizist ah ja also kommt der vom KGB.
Der junge Mann sagte dann; ich sehe sie sind im Bilde und der Polizist antwortete darauf so was sieht der Fachmann gleich.
Auf dem Flur kam dann den drei Polizisten und dem junge Mann eine Frau entgegen, gleich begann beim vorbeigehen ein Streit.
Die Frau fing an auszurufen; na wer hat jetzt hier zu sagen, wer ist das jetzt wohl?
Der junge Mann antwortete gleich; ich habe hier zu sagen und sonst niemand merken sie sich das!
Die Frau sichtlich darüber erregt brüllte gleich aus sie, sie , sie habe hier nichts zu sagen und merken sie sich das.
Der junge Mann antwortete in einem schelmischen lachhaften Ton; dann habe ich ja jetzt mehr zu sagen wie sie.
Dann hatten die drei Polizisten und der junge Mann den langen Flur durchquert und die darauf folgende Tür schloss sich
bevor die Frau noch was sagen konnte.
Es war nur ein kurzes Stück offener Weg dann folgte wieder eine Tür zu einem Treppenhaus und dort an einer neben Tür,
waren sich noch zwei am streiten und wie sollte es anders sein dieser Streit ging auch sehr laut von statten.
Darauf hin sagte der junge Mann zu dem Polizist leise; glauben sie etwa nur ich zanke mich
In dem Raum angekommen konnte sich die Polizei dann die Beschreibung ansehen und alle notwendigen Notizen wurden gemacht.
Im Polizeibericht stand später zu lesen, der DVD-Player wurde ohne Eigenverschulden entwendet und der junge Mann der
die Anzeige erstattet hat ist nach nach unserem Ermessen Dumm und streithaft aber nicht gefährlich und deswegen
darf er an Ort und Stelle bleiben.

avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Es ist ja nur eine Geschichte

Beitrag  kirk023 am Sa Aug 11, 2012 10:46 am

Es ist ja nur eine Geschichte.

Was ich hier nun einstelle beruht auf Wahrheit, ich füge nichts hinzu
und lasse auch nichts weg.
Ich erzähle diese Geschichte so wie ich sie erlebt habe!
Ich werde die Namen etwas verändern, so ist es sicher am besten.
Eine Reinigungskraft kam morgens auf mich zu und lachte, sie sagte zu mir
stell dir mal vor Fir.... ist tot.
Nun war ich etwas überrascht und entsetzt, denn über den Tot spaßt man nicht.
Ich dachte nur bei mir, da hat Taysa aber einen schwarzen Humor wenn dieser
Mann das hört wird er sicher etwas erbost sein.
Doch bevor ich Taysa zur Rede stellen konnte war sie schon weg und ich hatte
ja auch zu tun, also vergaß ich vorerst diesen Vorfall.
Nun wurde es Nachmittag und eine Frau, die ich öfter an meinem Arbeitsplatz sehe
teilte mir mit, dass Fir.... verstorben sei.
Es war ein Reinfällt, wegen seiner schlimmen Rückenschmerzen war Fir.... des
öfters geritten um damit seine Schmerzen zu lindern.
Bei diesem besagten Ritt, war er vom Pferd gefallen und hatte sich am Genick
sehr schwer verletzt und war an dieser Verletzung verstorben.
Nun war auch ich zu tiefst erschüttert, denn er war ein recht beliebter Kollege
und auch ich hatte mich schon des öfteren mit ihm unterhalten.
Nun war der Feierabend fast da und ich beschloss diesen Tag, mit meiner Traurigkeit.
Am Tag darauf war ich denn früh wieder da, denn ich musste ja meine Arbeit machen.
Nun nach dem ich einen Teil dieser Arbeit erledigt hatte,wollte ich zur nächsten
Arbeit übergehen und hier zu musste ich über einen Flur der Teil eines Hofes ist.
So in der Mitte angelangt hörte ich ein Scheppern von Porzellan und ein sehr lauten Aufschrei.
Dieser Aufschrei war verbunden mit sehr lautem Weinen und klagen, als ich loslaufen wollte
kam mir Taysa entgegen.
Sie war in Tränen aufgelöst sie schrie Fir.... ist tot Fir... ist tot Hausmeister hilf mir
Fir.... ist tot.
Sie hat mich umarmt und geweint und geschrien, sie sagte ich habe doch Kaffee für Fir....
gekocht und möchte mich nun mit ihm unterhalten, doch er ist nicht mehr da.
Auch ich umarmte nun Taysa, nur ich konnte selber auch nichts sagen denn ich war den Tränen nahe.
Sie schrie nun wird er nicht mehr zurück kommen sie weinte bitterlich und sagte immer zu,
Hausmeister hilf mir Fir.... ist tot.
Ich stand dort wie gelähmt und alles um mich herum schien sich auf einmal nicht mehr zu bewegen.
Ich hörte immer zu nur noch das schreien und weinen und das flehen der Frau Hausmeister hilf mir
Fir.... ist tot und kommt nicht mehr zurück.
Sie schrie dann ich habe doch immer den Kaffee für ihn und mich gekocht und habe dann mit ihm erzählt
und nun kann ich nie wieder mit ihm erzählen Fir.... ist tot Fir.... ist tot.
Nun gelang es mir doch einige doch einige Worte zu finden und so beruhigte sich Taysa und sie
erzählte mir vor einigen Jahren ist ihre Mutter verstorben und sie ist damals für einen Tag in
ihre Heimat gereist um die Mutter zu beerdigen und danach gleich wieder zurück gereist.
Sie hatte nicht gewusst wenn jemand tot ist, dass der Jenige nicht wieder zurück kommen würde
und deswegen habe sie ja erst über den Tot gelacht, denn sie hatte ja auch nie überlegt dass die
Mutter nicht wieder zurückkehren würde.
Nach einer Stunde hatte sie sich doch dann etwas beruhigt, so dass nun wieder etwas Ruhe
eintreten konnte.
Zwei Tage später hatte man dann die Idee eine kleine Trauerfeier zu arrangieren.



Hierfür gibt es auch einen angemessenen Saal, in dem die Feierlichkeit statt finden sollte.
Hier möchte ich Euch einmal ein Bild dieses Raumes einstellen und Euch bitten genau auf die Mitte
dieses Raumes zu achten.
Denn nun kommt etwas kurioses, eine Stunde vor der Trauerfeier bat man mich diesen Saal einmal
unter Augenschein zu nehmen ob hier nichts verschmutzt ist und da ich auch bei dieser kleinen
Trauerfeier helfen wollte sagte ich zu.
Also bewegte ich mich in Richtung dieses Saales öffnete die Tür und sah in der Mitte des Raumes.
Dort stand jemand und beim nächsten hinsehen, sah ich dort Fir.... stehen.
Nun war ich erschrocken schrie auf und verließ fluchtartig diesen Saal und brüllte laut los
ruft die Polizei ruft die Polizei in dem Saal steht Fir.... wir brauchen die Polizei.
Nun kam die Dame um die Ecke die mich gebeten hatte und sagte mir, ich habe vergessen ihnen
zu sagen, dass Fir.... einen Zwillingsbruder hat.
Nun war mir die Sache doch etwas peinlich und so entschuldigte ich mich bei dem Bruder,
der inzwischen sich von dem Saal aus zu uns gesellt hatte und ich sprach dem Bruder auch
mein Beileid aus.
Der Bruder hatte Verständnis für mein Missgeschick, denn ich hatte ja von dem Zwillingsbruder
nichts gewusst und so konnte die Trauerfeier statt finden!

Gruß Heinz
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Ave Maria

Beitrag  kirk023 am Sa Aug 11, 2012 10:56 am

Ave Maria

Maria mein Gebet zu Dir, auf Knien flehe ich zu Dir.
Sieh das Elend hier auf Erden so groß, ich bitte Dich: sieh das Leid, ich bitte Dich....
Auch ich war einst ein Baby, so schutzlos und so winzig klein.

Auch jetzt, wo ich erwachsen bin, stehe ich der Ungerechtigkeit gegenüber!

Ave Maria, auf Knien da bete ich zu Dir.
Ich bitte Dich als unwürdiger Sünder, sprich mit Deinem Sohn.
Nur noch Gewalt und Hass sieht man überall, die Menschheit steht ihrem Ende gegenüber. Ich bitte Dich: hilf!
Als kleiner Junge war ich unbekümmert, nun habe ich doch sehr große Angst.



Ich bitte Dich, Jungfrau Maria, höre das Gebet eines Mannes.

Ave Maria



Hinweis:Text und Bilder sind mein Eigentum.

An dem von mir hier eingestellten Video. habe ich keinerlei Rechte!
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Sonderzeichen

Beitrag  kirk023 am Sa Aug 11, 2012 8:06 pm

Lange habe ich überlegt die alte Group hier her mitzubringen,
habe mich aber dann entschlossen, hier eine neue Group zu gründen.

In verschiedenen Nicknamen, findet man oft Sonderzeichen!
Zum Beispiel: © , ® , ™ , ¼ , ½ , ¿ , ¦ , > ºZeichentabelleº < ist hier eine Lösung.
Diese Programme findet man im Internet als Freeware
Oft sind diese aber auch bereits auf dem Rechner installiert.
Wenn es installiert ist findet ihr es unter:
Start , Programme , Zubehör .
Leider ist das nicht immer so und immer kann man es auch nicht nachinstallieren!
Unter Dokumente habe ich eine Doc.Datei (MS Word 6.0)
eingestellt wo alle Zahlencode aufgeführt sind.


¶-------©-------®-------¿-------‰-------æ-------Æ-------™-------¡-------«-------♥-------∞


← ↑ → ↓ ↔ ↕ • ⁄ ‰ ™

avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

ohne Worte

Beitrag  kirk023 am Mo Aug 13, 2012 6:13 pm






avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Balade über den Wilden Westen

Beitrag  kirk023 am Do Aug 16, 2012 6:09 pm

Feuer, ist nicht immer geheuer.

Da ein zirpen aus der Ferne, diese Laute hört niemand gerne.

Eine Schlange nähert sich geschick, immer gerichtet auf Beute ihren Blick.

Da ein schuss fällt durch die leise Nacht und müde Augen aufgemacht,

die Schlange liegt tot da erschonnen durch den Cowboy der hält die Wacht.

Alle schauen einmal auf, keiner sagt ein Wort drauf und so werden Müde

Häupter wieder gelegt ohne dass sich viel bewegt.

2)

Es ist nun gewischen die Nacht dem Tag und es wird gegessen wenn es auch keiner mag,

was erlegt in heldemhaften Tun denn es geht jetzt weiter nun.

Die Cowboys reiten geschwind den Staub macht den Gegner blind,

die Sporen treiben das Pferd voran und niemand weiss was geschehen kann.

Doch auf einmal am Horizont der Sheriff und seine gehilfen bereiten eine Front,

Schüsse peitschen durch die warme Luft

ein Pferd es fällt das arme es wird die Steppe ihm zur Gruft.

Kampfgeschrei und Fäuste schlagen keiner kann wegen Staub und Sonne etwas genaues sagen.

Alle Toten werden schnell begraben sonst werden sie gefressen von den Raben,

die noch leben müssen in die Stadt daruf gibt man acht denn es wird ihnen der Prozess gemacht.

Die Beute was ein jeder der Cowboys sein eigen nannt kommt mit zurück das ist nun bekannt,

nun weiss ein jeder in nah und Fern taugenichts und tunichtgut sieht man nicht gern.

So endet nun und das ist am Besten, die Balade über den wilden Westen!

avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Groteske in einem Akt!

Beitrag  kirk023 am Do Aug 16, 2012 6:24 pm



Die öffentliche geordnete: Nun was ich bericht,
kann des Wahrheit Faden sein oder auch nicht.
Nun lassen wir mal einen Zeugen auftreten,
es wird an der Zeit diesen zu h?ren.
Und auch anders wie ich weiss zu berichten,
sollen hier das Wort an Eur richten!

Kiruko23:nun so will ich Euch berichten,
ich bin einer der gibt bericht von ab und an
und er hat schon einiges selber hergebracht.
So als ich gesehen, bring ich Euch neues
was Euch gerade entz?ckt, von den Weiten was keiner gewusst.

Elerosana :nun möcht ich Dir verheissen lieber Kiruk023
alles macht ich von Dir bericht was Du mitgebracht,
aber sag so ich verlang das muss der Weissheit Licht sein.
so ich Dir nichts Falsch angedei so lass mich alles
richtig nach Deinen Worten vernehmen wie es Brauch.


Die öffentliche geordnete:nun bericht der Kiruk023 was
er alles vernommen auf des Reisen die er getahn hat!
Nun so wisset er verschweig nach seines eigenen wissen und
gewissen bestimmt nicht das geringst!

Kiruko23:nun lasst Euch geschwind bericht geben uber etwas,
das neu und was bis jetzt noch niemand gewusst haben konnt.
Von meinen langen Reisen habe ich es geschwind herbeigebracht,
es soll Euch entzücken Ihr aufrichtigen Leutz ich schwörs!
Hier seht nur es ist aller neues und jeder so will ich
sagen kann es nutzen so bringt es auch kein Verdruss.

Die öffentliche geordnete:Padesokram:Nun ich fass es nicht was ich seh möcht ich hier nicht,
nun ich kann es nicht änderen zeigen so will ich es vernichten.

nun ersinnt Padesokram wohl einen teuflichen Plan.
Er will es nehm als sein und so muss er sprach führen gegen das was für
Euch ist.

Elerosana:nun will ich gehen den Kiruko23 geschwind zu Rede stell denn
so was kenn ich nicht will mich an seiner Antwort laben.
Nun Du guter Gesell so sag was Du hast oder zeig es mir geschwind.
Ich will dann prüfen ob es gut ist auf das ich es mir nehm.

Die öffentliche geordnete:Nun rat ich Dir Kiruk023 sei auf der Hut,
den so will mirs scheinen auch Elerosana führt böses im schilde.

Kiruk 023:liebste Elerosana hier will ich Dir rasch zeigen was ich
erjagt für Dich sieh nur diesen risigen Schatz dieser soll Dir Freud bringen!


Elerosana:nun ich versteh es nicht was seh ich mit meinen Augen.
Nun gewiss hier ich zeig Dir was gemalt ich fand nun jeder soll sich
daran freuen und nun frag mich mein Gewissen warum wirbst Du noch?

Martane:Nun will ich sagen das letzte Wort, keiner muss haben was
da Kiruk023 mitgebracht nicht von Nuten ist jetzt wo Ihr gesehen und genommen
da will ich lachen wieder den Verdruss der da ist auf das jeder der es schon
hat soll bleiben im Dunkel wer es als erstes vorgeführ!

Die öffentliche geordnete:nun so ersinnt Martane einen bösen gemeinen Plan
auf das man sie schützt und Kiruk023 verdammen mag geht sie und vernichtet jedes
der weiteren gesprochenen Worte damit niemand sieht was für schande sie macht!

Kiruko23:Es ist doch teufelswerk so will ich halt an anderer Stell berichten,
dann kann jeder sehen was für böses Machwerk da im gange ist so soll jeder
mit des Finger zeigen auf die das Böse gemacht und keiner soll für wahr entkommen!

Polizsupore:Nun so sage ich es mal es ist die Schande schon zu sehen, aber
ich sage nichts auf das ich meine Ruh nicht vergolde will ich schweigen!

Kiruko23:Nun wird es aber Zeit kann es doch nicht sein die Verschworung
sie lauer ja hinter jeder Eck und jedem Strauch so scheint es mir.
Solch sitsames verhalten m?cht ich nicht sehen denn ich weiss wenn der
Verdruss quält dann muss man es bekämpfen, so soll geschehen auf das es jeder sieht!
Denn wenn erst fragt und dann weiss, kann nicht sein so wie es ist das will ich zeugen.

Elerosana:jetzt wo alles vorbei will ich Dank zollen Dir Du gutster Padesokram auch
Dir Martane will ich Tribut zeigen auf das ich euch lob singe in der Zeit die da kommt.
Denn ich hatte hilfe die ich nicht wusst und so ist es mir gelungen zu besetehen den
Kampf gegen dunkle möchte die da sind ich bin gewiss und in der Tat unschuldig,
das könnt ihr mir glauben puh bin ich froh dass ich diese nun gesagt, so kann mich
keiner belangen für mein Unrecht, es ist durch mich selber getilgt!

Die öffentliche geordnete:ja so etwas falsch und gemein habe ich noch nicht gesehen.
Aber der Kiruk023 hat sich ja nun verschrieben dem bösen das Licht aus zu machen,
ja und in der Tat er tut gut daran das will ich Euch nun sagen, auf dass er wird nicht vergessen.


Hinweiss sollte es Ähnlichkeiten mit lebenden oder Toten Personen geben,
so sind diese echt und in Erhrlichkeit rein zufällig in echt und Ehrlichkeit!!!
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Die Tastaturbelegung

Beitrag  kirk023 am Do Aug 16, 2012 6:52 pm

Die Tastaturbelegung

normalerweise ist es so, daß man nach der Installation des Betriebsystem und der
benötigten Programme gleich mit der Arbeit am Computer loslegen kann.
Doch es können auch Probeme auftauchen, wenn zum Beispiel im Bios Änderungen
vorgenommen werden müssen.
Es kann auch mal die Installation eines Betriebsystem, oder die Installation eines Programmes
fehlschlagen und schon sind die Schwierigkeiten sehr groß.
Wir finden auf unserer Tastatur unter normalen Umständen alles was wir brauchen immer am richtigen Platz
und wenn wir es auf der Tastatur tippen, so wird es auch wiedergegeben.
Wenn aber im Bios geändert werden muß, oder beim installieren eines Programmes etwas fehschlägt und so etwas
kann vorkommen, so ändert sich dann auch die Einstellung eurer Tastatur.
Diese hat dann nicht mehr die deutsche Tastaturbelegung sondern die amerikanische Tastaturbelegung!
Wenn Ihr dann etwas mit der Tastatur schreibt, so wird es nicht wiedergegeben wie Ihr es sonst gewohnt seid.
Die amerikanische Tastaturbelegung ist anders angeordnet wie die deutsche Tastaturbelegung, wenn Ihr ewas
geändert habt und Ihr müßt nun mit ja oder nein bestätigen, und Ihr drückt auf der Tastatur auf das >Y< für Yes
dann wird auf eurem Bildschirn das >Z< erscheinen.
Um das >Y< für Yes zu erhalten, müßt Ihr auf das >Z> tippen weil bei der amerikanische Tastaturbelegung die
Anordung einiger Buchstaben und Zeichen anders sind als bei der deutsche Tastaturbelegung.
Hier habe ich Euch einmal die deutsche Tastaturbelegung und die amerikanische Tastaturbelegung eingestellt.
Einmal habt Ihr die Möglichkeit euch die Datei zur Ansicht herunterzuladen, oder online anzusehen und einmal stelle ich Euch
eine Druckversion zur Verfügung.



Die Datei zur Ansicht, ist gut zu gebrauchen wenn Ihr an einem anderen Computer etwas ändert oder Probleme habt.
So könnt Ihr Eure Druckerpatrone schonen und Euch ist denn noch geholfen..



Die Druckversion ist in so fern wichtig, dass Ihr diese benötigt wenn an Eurem Einzelplatzrechner etwas vorliegt.
Dann ist es vielleicht nicht möglich das Problem online zu beheben und mittels des Ausdruck geht

Bei Rückfragen, stehe ich Euch gerne im Forum zur Verfügung!
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Löffel

Beitrag  kirk023 am Do Aug 16, 2012 7:16 pm

hier möchte ich Euch etwas besonderes vorstelle,
diese Löffel die Ihr hier seht,

sind nicht nur zu speisen gedacht.
Mit diesen kann man auch musizieren und diese Löffel sind aus der Türkei!



Ein sehr guter Freund, hat mir diese aus seinem Heimatort mitgebracht.
Mit einigen anderen Musikinstrumenten zusammen, wird zum Tackt der Musik getanzt.



Hier könnt Ihr mich sehen mit den Löffel und wie diese gehalten werden, um mit
diesen zu musizieren.
Bei dem Sound den ich hier mit eingestellt habe, handelt es sich um den Originalsound
der entsteht wenn man auf den Löffel spielt.



Zuletzt von kirk023 am Do Aug 16, 2012 7:59 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

geht nicht gibts nicht

Beitrag  kirk023 am Do Aug 16, 2012 7:23 pm

Hallo zusammen,

vor einigen Tagen habe ich die Infoseite, mit der Beschreibung zum neuen Chat
fertig gemacht.
Nun hatte ich eine gute Idee es gibt Internetseiten wenn man da auf einen Link klickt,
dann wird diese Seite zu den Favoriten hinzugefügt.
Nun das war doch eine gute Idee dachte ich bei mir und machte mich auf den Weg
in den Start spezial um dort nachzufragen.
Die Antwort hat auch nicht lange auf sich warten lassen.
Es ist ein Javascript und geht bei msn nicht
Nun gut dachte ich bei mir, bastele ich mir ein Java selber zusammen.
Und hier das Ergebniss

avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Prüfung des Lebens

Beitrag  kirk023 am So Aug 19, 2012 9:53 am



Erstes Bühnenbild:
ein mittelmässiger Raum, mit Stühlen und Tischen und Schiefer um darauf zu schreiben.
Für das folgende Vorhaben aber ausreichend.


Heinerich: so muss ich nun geschwind eilen, auf dass alles für die Prüfung des Lebens
vorbereitet ist.
Will noch schnell hier rücken und dort richten, auf das alles sein Wohlgefallen hat.
Pakus: lieb Heinerich so hilf mir auf diese meine Prüfung so wichtig und viel Mühe wert
mir recht geling, der Dank dafür sei Dir gewiss.
Heinerich: ja Pakus gerade siehst Du mich bei aller Müh es recht zu tun, auch ich will sehen
Dich wie Du der Prüfung Fragen recht fein beantwortest.
Von Herz und auf Ehre und Gewissen wünsch ich Dir, mög gelingen Dein Vorhaben.
Pakus: hab Dank für Deinen Wunsch, ich will als tun auf das der Sieg auf meiner Seite steh.

beide gehen ab und das Licht verdunkelt sich ein wenig aber nur für einige Sekunden,
dann wird es wieder Hell.
Die drei Weisen betreten nacheinander den Raum und setzen sich gleich nebeneinander hin.
Als vierter mit etwas Abstand betritt der Schreiber den Raum und breitet am Nebentisch,
alles aus was er braucht um alles niederzuschreiben was nun für wichtig gehalten wird.
Dann betreten einige Leute den Raum, diese sind einem Aufruf gefolgt mit dabei ist auch Heinerich!


Teikrus: so will ich alls gleich mich erheben um kunt zu tun welch Ehrerbietung ich habe den
anderen weisen, will hoch schätzen die die Gunst die hier wird erwiesen.
Seit gegrüßt edler Schnarb eine solch große ehr ihr mir erweist heute hier zu prüfen.
Schnarb: hochverehrter Teikrus nichts würde mich mehr entsetzen, als nicht euch mein aufrichtig
Gruss zu entbieten.
Eure Weisheit ist über alle Grenze hoch geschätzt und recht gut bekannt und geachtet.
Teikrus: auch euch geachteter Bokra will ich entbringen meine größte Achtung euch gruß
und Lob zu sagen ist hier meine heilige Pflicht.
Bokra: (sich leicht aufrichtend) ihr holden Weisen meinen größten dank so will ich sagen,
auch hier kunt tuh welch Ehre und Gunst es ist hier Rat zu halten mit euch.
Pakus: ihr holden Weisen von nah und Fern nicht genug Dank so kann ich Euch entgegen bringen,
ihr mir so große Gunst und Freude macht zu prüfen was des Wissen einverleibt worden ist von mir.
Großer Schnarb hiermit überreiche ich euch voller Ehrfurcht einige Dokumente so ich selber
angefertigt auf dass ihr seht was ich mit viel müh erreicht um die Gunst und die weisheit des Lebens.

und so nimmt Schnarb die Dokumente die Pakus mit eigener Hand geschrieben hat an sich und löst
den Faden, die diese Schrift umbindet, auf dass diese auch in Augenschein genommen werden.
So dann erhebt sich Schnarb und spricht;


Schnarb: so sei es denn auf dass die Weisen prüfen und fragen und auf dass alles herniedergeschrieben wird,
soll nun alles gehört werden was uns Pakus an weisheit zu berichten hat!
Pakus: nun so möchte ich hier mit erlaubniss der Weisen euch kunt tun wie wichtig die Weisheit ist.
Höret meine Worte die so hultvoll ich erkoren habe..........................................

und so spricht Pakus vor den Weisen und den Leut die gekommen sind zu hören und in Augenschein zu nehmen.
Alles was für wichtig und kleidsam gehalten davon hat er so bericht gegeben.
So dann werden Frag auf Frag eingebracht um weiteres Wissen der Weisheit zu erfragen.


Teikrus: des erste Frage ehr zu haben will ich hier kunt tun zu erfragen, auf dass mir erleuchtung
so Du gewiss erhalten hast hier erschallt.
Nun so gebe mir kunt, wie Du wirst weise entscheit treffen was schwer zu erreichen wenn es an
Weisheit nicht genug bedingt?
Pakus: ehrenwerter Teikrus so entscheid ich als so ich gesehen und nach was ich an Weisheit erhalten
in vieler Müh und Arbeit so will ich auch genug tun nicht falsch oder freudlos zu geben meine Weisheit,
was ich nu will euch hocher weiser so sag ist so ist so ist ehm ja ehm....................

nun so wusste Pakus nich zu sag was die sach gut gedünckt und so wart die Sach nich so wie sie sollt,
so auch jeder gewuss diese Frag ist nicht recht zu beantwortwer nicht hat die Erfahrung die alle Zeit
hat die so die Weisen gehabt.


Teikrus: (mit erhobener Stimme) so kann es doch nicht sein, denn die Weisheit gibt die Antort rech klug.
werter Boekra so geb ich euch Wort auf ihr die Frage stellt die und zum entscheid verlangen fürt.
Bokra: so geb mir kunt über brauch und unbrauch der Weisheit, wähle die Worte hier recht.
Pekus: hocher und werter weiser so will ich gern geb Weisheit und nicht falsch tun auf dass auch
Ruhm und Ehr des euer sei.
Bokra: (leicht aber erhaben mit dem Kopf bestätigent nickt ) so geb mir kunt darüber bist du auch bereit
mehr aus dem zu tun als was Du erhalten in viel geduldsamer Müh?
Pakus: so die Weisheit erhalten soll nicht fehl geleitet und nie gebraut zum eigenm nutz auf das hier
kein Leid und Rachegelust entstehe für Bosheit und Hassgeplage.
So schwör ich feierlich den Schwur des geehrten Wiesheit Wissen und Erhabenheit so ich erhalten.
Bokra: ja so du mir kunt getan will ich dir nun Rat geben, gib laut auf das was nun weiter gefordert
wir so die Weisen dich fordern.
Werter hoher Teikrus so frag was dich begehrt, auf dass auch hier der Weisheit genug getan wird.
Teikrus: so der holde und auch bekannte weise gesprochen, so will auch ich nun erfragen was für
wert ist gefragt zu sein.
und so frag ich Dich und antworte mir hier genau, so will ich erfragen was ist des Freundschaft
edelster und ersterebenswerter wert in der Weisheit Sinn?
Pakus: so will ich auf Ehr und Wissen und auch gewissen hier des Ausruf tun des Weisheit Sinn
ist bei zu stehen und da zu sein in Not und gut gedüngtheit.
Erstrebenswert ist all das was zu tun ist um Weisheit zu sagen und zu tun auf geling, so gesehen
jeder Mann kann bezeug was geschehen.

nun bevor hier Pekus noch ein Wort sprechen kann gibt es hier einen Einruf, dieser ist durchfahren
von Empörung die hier sehr zu wünschen lässt.


Teikrus: (mit erhobener und bestimmender Stimme) so darf nicht sein, was wir wohl für wahr mit eines
Kindes Geist so vorhanden und immer gegenwärtig.
Sehr geehrt und hochgeschätzter weiser Schnarb so will und kann ich nur hier dich bitten
hier zu fragen was du für Wert hälst zu erstreben gefrat zu werden.
Schnarb: so sprich zu mir als ich erfrag dich über Weisheit und so ich will nur hören,
gerecht zutun.
So sprich zu uns hier in diesem hochen und geachte Raum, was wirst Du hier aus deisem unserem Tun
nach deinem Entfinden entnehmen auf dass auch Dir wir eins würdig Tun zu teil?
Pakus: so ich hier gesehen und gehört will ich immer Recht handeln.
Schnarb: (mit lauter Stimme) so Du gesagt ist nicht recht, so die Entscheidung wir bald erfolgen.
So Du der von uns geehrter Schagus tu kunt zu fragen oder wie du erachtest uns zu geb Laut was
geschrieben auf deines Pergament.
Schagus: so ich nur hier will frag geb auf dass ich werd sehen, was letzter Stand ist so hör mich an.
Wie war das gehalt der Lehr auf du erhalten hast?!
Pakus: so ich gewiss und erhell bekomm und dieser Antwort der Frage ich gewiss.

diese Antwort enthil nun sehr viel von Weisheit und Sinn, so dass nun alle Fragen gestellt und
nichts an Rede offen ist.


Schnarb: höret ihr Leut so geilt von Fern und nah, so will und kann ich nur kunt tun der Weisen
Stund nun geeilt rat zu tun auf das bald hier die Stund schlägt wir geben Bescheid ob erhalten
unsere Gunst oder wir es werden verweigern.

die Weisen und auch der Schreiber erheben sich und gehen ab.
So fällt der Vorhang zum ersten Akt.


zweites Bühnenbild
ein Raum mit vier Kopistentischen, diese sind hintereinander angeordnet.
Auf den Tischen stehen Tintenbehälter und Federn und auch Papier, welches zum Teil
beschrieben ist.


Pakus: so sei es nun werter Heinerich es ist getan, so will ich nun in Ruh verbleiben
auf dass meines Wert geprüf ob vollbracht oder misslungen.
Heinerich: in der Stund so will ich mit euch harren, auf euch nicht Angst und Bangen plagt
so wie ich sag ist nicht recht denn mich der Ungeduld Gemüd nicht lässt los so will ich hier verweilen.
Pakus: so Du magst verweilen nehmt Platz werter Gevatter, auf dass die Zeit nur so vergeht und will
nicht zu lang erscheinen.
Heinerich: wie du nun willst so soll geschehen, aber auf Ehr denn Ruh ich so will nur erlangen als
ich sicher dass du errungen des Weisheit Licht.
Pakus: so sei gefasst wie nun geschied so werd ich es gewiss auch ertragen, denn verdruß ist nicht meine Sache.
Heinerich: hät ich doch nur ein gewiss Teil eurer Stille in mir so könnt ich Ruhe geben.

nun betritt Schagus den Raum er geht auf Pakus zu und spricht ihn nun freundlich an.

Schagus: dir so liebster Pakus entbring ich Nachricht von den Weisen, auf du nun magst mir folgen
ich will dich geleiten zu den Weisen den die Stund der Prüfung Entscheid ist gekommen.
Pakus: so du nun mir überbracht will ich dir gerne folgen, des warten müde soll nun Lohn folgen
und so ich gewiss bin der Müh ich will dich ungeduldiger Heinerich gleich aufheitern auf du die nötige Ruh findest.
Heinerich: seit werter Sir meiner ergebenheit und treues Warten gewiss es ist mir Ehr auf euch zu hoffen.

so verlassen Schagus und Pakus den Raum um zu den Weisen zu eilen, denn zur gleichen Stund werden sie dort erwartet.

Heinerich: nun so sei es, aber des inneren Gefühl wert sagt es will nicht gelingen zu weit reichen des Zeichen unwert.
Nie sollt mich solsch verwegene Unruh erreichen als zu diesem Treffen, so sollt nicht sein aber was zu richten
kann mir nicht gelingen.
Nun so will ich hier verweilen, aber des Sturmes vorboten sind genug vorhanden und kein Gewand kann abhalten
des Windes und des Regen ungezügelt Leidenschaft.
Doch so frag ich nun was ist denn Ehr daran, Mühe und Entbehrung mit falsch gewissenhaftigkeit zu zollen?
So will ich nun nicht länger kunt tun zu schweigen ist es an der Pflicht, so auch die Ehre leidet denn so soll es sein.

nun betritt Pakus wieder den Raum und er lächelt dabei ein wenig.

Heinerich: auf gut dünken so sagt wie die Weisen haben kunt getan, ich ertrag nun nicht mehr zu raten.
Pakus:so sei es wie getan und so sollt es geschehen die Weisen sagten mir an, die Prüfung wart verloren auf immer.
So sollt mich Verdruss nicht plagen, wer nicht sauren Wein getrunken der nie hat ein verdrisslich Gesicht.
Heinerich: (weinend) es tut mir so leid es tut mir ja so leid!

und so geht Heinerich weined von dannen.
So fällt dann der Vorhang zum Schluss.
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

saga off topic

Beitrag  kirk023 am So Aug 19, 2012 1:50 pm

Saga zu off topic

soll es frei und ungezwungen sein, so ist denn off topic fein.
Ob es im Gemüt schwer oder das Herz leicht und froh, dann stell es ein einfach so.
Ob zum Bier oder zum Wein, auch gebratenen und gebacken sollen die Sachen immer sehr

lecker sein.

Beim Biere hat man es leicht mit Satiere und bei einem Glas Wein und einem Stück Braten,
wird auch gutes geraten.
Ob Kummer oder Freud, noch niemand hat etwas im off topic bereut und in Trauer und Leid,
bist Du hier nicht allein alle Zeit.
Ein slbstgamaltes Bild, mach es so etwas Frabe macht immer alle froh und einige Worte zum Gruß der Stunde, bringt viel Muse und Kunde.
Jeder ist hier zu Hause und ist immer eingeladen zum schmause, auch ein eigen Lied oder Gedicht fällt hier ins Gweicht.
Komm sei auch Du Gast und sieh, was jeder Dir zur Begrüßung mitgebracht.
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Hast Du eine CAM?

Beitrag  kirk023 am So Aug 19, 2012 4:46 pm

in Amerika sitzt ein 16 jähriger Junge vor seinem PC.
Zu seiner Ausrüstung gehört auch eine Webcam.


Er hat auch ein Messi und dort sind auch einige Leute.
Ich bin der Meinung, eine CAM sollte dafür da sein,
um sich von Angesicht zu Angesicht sehen zu können!
Doch ist es bei diesem Jungen etwas anderes, dort haben sich einige
schlechte Menschen eingeschlichen!
Wenn diese Menschen sein Pseudonym anklicken, möchten diese Leute

keine nette Unterhaltung führen, sondern sie fragen nach etwas unmenschlichem!
Sie haben gesagt, ich gebe Dir 50 Dollar, wenn Du vor Deiner CAM,
Dein T-Shirt ausziehst.
Nun was ich damit sagen möchte, dass kann immer und über al geschehen!
Nun möchte ich Euch zeigen, wie man einen solchen Kontakt aus dem Messi entfernen Kann !



Hier seht Ihr nun den zu löschenden Kontakt.
Mit der rechten Maustaste, klickt Ihr nun diesen Kontakt an,
es öffnet sich das Kontexmenü!





Bewegt nun die Maus auf Kontakt löschen!
Dort solltet Ihr nun anklicken.
Nun öffnet sich dort, ein Fragefenster.



Hier sind zwei Dinge zu beachten.
Ersten solltet Ihr einen Haken in
dem Eingabefeld >Ich möchte außerdem diese Person blockieren<
machen!
Wenn Ihr diesen Haken nicht macht, kann der Kontakt immer
noch Euren Onlinestatus sehen und Euch Nachrichten senden!
Zweitens müsst Ihr nun noch die Frage beantworten,
>Möchten Sie diese Person wirklich löschen?<
Dieses solltet Ihr dann mit ja beantworten!



Und Ihr werdet nun nicht mehr belästigt.
Bei Rückfragen, stehe ich Euch gerne im Chat oder
im Diskusionsform zur Verfügung!
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Der Vogel auf der wiese

Beitrag  kirk023 am So Aug 19, 2012 4:59 pm

Der Vogel auf der wiese, was mag er nun denken?
Er kann fliegen wohin er mag, für ihn gibt es keine Grenzen.
Kein Dach ist ihm zu hoch und die Zeit ist ihm nicht zu lang.
Kein Baum hat für ihn genug Blätter, kein Strauch ist ihm zu dicht.
Seine Flügel flattern auch gegen den Wind, sein gleiten majestätisch anzusehen.



Der Vogel auf der Wiese, schreitet stolz einher ihm gehört die Welt.
Er hat es nicht eilig an einen Ort zu gelangen, doch schnell wenn er es will.
Seine Federn so dicht seine Flügel so breit, damit er fliegen kann wenn er es mag.
Er ruht nicht lange an einem Ort er zieht dann weiter, denn er mag hier nicht mehr sein.
Was immer ihn zu seinem Tun bewegt, keiner von uns wird es je begreifen!
Der Vogel auf der Wiese, uns immer ein schöner Anblickt ist.
Diese Worte geschrieben können nicht sagen, was der Vogel für jeden bedeutet.
Jede Jahreszeit verkündet er uns immer, keine Sprache braucht er dazu.
Sein singen ist uns immer ein Ohrenschmaus, er ist doch unser Freund.
So wie der Anblick eines Vogel dich erfreut, mögen Dir meine Worte auch gefallen!
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

No Smoking

Beitrag  kirk023 am So Aug 19, 2012 5:03 pm

No smoking,
ab jetzt ist das rauchen verboten, Inspektor Columbo bekommt seine Zigarre abgenommen.
James Bond der ja auch raucht, dem sein Zigarettenenetui bleibt ab jetzt leer.
Der geheimnissvolle Raucher aus Akte X muss ab jetzt am Daumen lutschen.
Die Cowboys im wilden Westen dürfen nun auch nicht mehr rauchen, auch wenn die Western
dadurch sehr mikerig wirken egal es bleibt dabei.
Nun Humphrey Bogart in Casablanca der Schluss muss leider neu gedreht werden, denn rauchen verboten
auch wenn dann den Film keiner mehr sehen will.
Nun in auch die Engel essen Bohnen hat Bud Spencer geraucht tz tz tz auch alle anderen haben nicht
auf des Verbot geachtet jeder bekomm von denen einen Lutscher.



Telly Savalas hat das auch so gemacht und keiner hat sich beschwert.
Nun die Indianer haben in Winetou die Friedenspfeife geraucht, damit ist jetzt auch schluss und auch
das Lagerfeuer ist ab jetzt verboten wegen der Branggefahr.
In viele der Edgar Wallace Filmen wurde geraucht, die haben doch den Big ben und die Themse da
muss man wirklich nicht auch noch rauchen und ehrlich im Nebel auch noch rauchen wo die Sicht doch
schon so schlecht genug ist.
Nun wenn in einem Spielfilm baba gemacht wurde was in allen einzelheiten gezeigt wurde, ist die Zigarette
danach wirklich nicht nötig.
Nun da wird in einem Hinterzimmer gepokert auf einmal wird die Tür aufgerissen und jemand schießt mit einem
Maschinengewehr alle anderen Tot und auch die Zimmereinrichtung geht dabei zu bruch.
Und dann sieht man doch in einem Aschenbecher eine Zigarette qualmen, hat den keiner an die Gesundheit
des Atentäter gedacht?
Nun im TV wird zur Zeit wieder Eine schrecklich nette Familie gezeigt, im vorspann raucht die gute Frau doch
und die andere Frau hat die Zigarette an der Salatgabel das ist doch nicht nötig.
Ich finde die sollten der Frau die Zigarette gegen ein Salatblatt ersetzen, wenn das in den Salat
zurückfällt ist das nicht weiter schlimm das merkt keiner und vor allem das Rauchverbot wurde beachtet.
Nun zum Abschluss möchte ich noch auf den Film Momo und die Herren der Zeitsparkasse eingehen.
Die Leute schlagen sich da doppelt um Zeit zu sparen und die rauchen dicke Zigarren, auch damit ist ab jetzt schluss.
Gegen das Zeit sparen ist ja nichts zu sagen, aber die qualmerei hört auf der Stelle auf denn auch die
müssen sich unbedingt ans Rauchverbot halten.
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

der Heinz geht am Samstag auf exkursion

Beitrag  kirk023 am So Aug 19, 2012 6:31 pm

Hallo zusammen,

seit langem plane ich im Reihn Gold zu waschen.
Als erstes kommt da die Frage was wird da benötigt.



Natürlich eine Goldwaschpfanne ist doch klar, sonst geht es ja nicht.
Wie man damit auch richtig Gold wäscht, habe ich bei der Uni gelärnt.
Also mache ich eine exkursion nur ist das dann schon alles, bin ich dann gut
genug ausgestattet und kann einfach so loslegen?
Da bin ich mir noch gar nicht so sicher, denn gut geplant muß es schon sein.
Also was brauche ich noch, vllt eine Genehmigung und bekomme ich diese so einfach
Wo kann man fragen, bei googele finde ich nur, daß Leute gewascehn haben unter
den fragwürdigsten Umständen und das will ich nicht, einn es soll ja eine exkursion
sein und nicht am Ende eine Straftat!
Ich rufe bei der Stadt Köln an und an der ersten Stelle sagt man, keine Ahnung wir sind
nur für allgemeine Sachen zuständig, das klingt nach öffentlicher Ordnung und bekomme
eine Telefonnummer.
Da rufe ich an, sage was ich vorhabe und der Dame stockt die Luft!
Davon hatte diese Frau noch nie gehört, daß das überhapt möglich ist Gold zu waschen tz tz tz!
Da ist sie auch nicht zuständig, sondern alles was mit Wasser zu tun hat macht der
Gewässerschutz der Stadt Köln und das ist der Herr Schluz der muß das wissen.
Ich bekomme die Telefonnummer und rufe da an!
Der Mann meldet sich auch mit dem Namen und ich mich mit meinem.
Ich sage was ich vorhabe und teile mit, daß ich eine Goldwaspfanne aus Amerika habe
und damit am Samstag, gerne im Rhein Gold waschen würde.
Da stockt dem Mann erst mal die Luft und er fragt mich wo ist diese Goldwaspfanne her??
Ich wiederhole dann ja aus Amerika
Ja sind ja nun alle Klarheiten beseitigt ist ja klar oder
Jetzt antwortet der Mann mir auf meine Frage, es ist erlaubt im Rhein Gold zu waschen.
Es gibt da nur einige Bedingungen, es ist verboten Werkzeug mit ins Wasser zu nehmen.
Wie z.B. Schüppe oder Spaten und oder Sachen um damit in den Boden zu stächen.
Es ist verboten, schwere Geräte mit ins Wasser zu nehmen wie Presslufthammer u.s.w.
Es ist verboten, eine Anlage zu bauen und diese am Rhein zu installieren um so an
Gold zu kommen!
Aber mit der Goldwaschpfanne alleine ist das erlaubt.
Gold und Steine und Steine mit Fossilien darf ich behalten.
Und nun holt der Mann noch einmal Luft, wenn ich nun Münzen oder sonstigen finde,
das darf ich nicht behalten, das muß ich abgeben!
Und dann sagt der Mann noch, sollte ich auf sehr große Nugget stoßen, dann soll ich
bei ihm anrufen und er schließt am Montag sein Büro und hilft mir gerne beim
Gold Waschen und so verabschieden wir uns.
So nun ist diese Hürde ja auch genommen, habe ich noch was vergessen?
Ach ja wie komme ich ins Wasser, das gibt ja nasse Füße und wo rin lagere ich
meine Fundstücke?



Ist doch klar, ein Paar Gummistiefel, die kosten 7,99 € und ein Einwegglas
und nun benötige ich nur noch guten Wetter, aber das habe ich keinen Einflus drauf.
Nun habe ich nur noch eine Frage, was macht Ihr am Samstag?



Gruß Heinz
avatar
kirk023
Admin

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 07.08.12
Alter : 52
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen http://schalom.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Der Seestern

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten